FahrFitnessCheck


Ein Projekt für ältere Menschen im Straßenverkehr

  • Ältere Menschen stellen nach Ansicht der musterschule keineswegs eine Problemgruppe im Straßenverkehr dar. Im Gegenteil: Senioren sind nicht so häufig an Unfällen mit Personenschäden beteiligt wie andere Altersgruppen.
  • Deshalb sieht die musterschule keinen Grund, sich dafür stark zu machen spezielle gesetzliche Regelungen für ältere Führerschein-Besitzer einzuführen.
  • Entscheidend für eine unfallfreie Teilnahme am Straßenverkehr ist nicht das Lebensalter, sondern neben dem Gesundheitszustand des Fahrers auch die in einem langen Kraftfahrerleben erworbene Fahrerfahrung.
  • Die Gruppe der älteren Fahrer verfügt durch ihre langjährige Fahrpraxis über so gute Kompensationsmöglichkeiten, dass sie Unfälle über das „übliche“ Maß hinaus vermeiden können. Gesundheitliche Probleme von Senioren sollten durch umfassende Aufklärung über mögliche Gefahren und durch die Stärkung der Eigenverantwortlichkeit bewusst gemacht werden.
  • Die musterschule empfiehlt seit Jahren trotzdem allen älteren Autofahrern, sich freiwillig regelmäßig ärztlich untersuchen zu lassen. Dies gilt vor allem für das Sehvermögen, das naturgemäß mit zunehmendem Alter nachlässt.

Wie läuft der Check ab?

  • Die Fahrt findet im eigenen Pkw und in der Region in der das Auto regelmäßig genutzt wird statt. Gesamtdauer ca. 60 Minuten inkl. Vor- und Nachbesprechung.
  • Die Überprüfung wird von unserem qualifizierten Moderator Erik Weißbrodt durchgeführt. Er ist der ausgewiesene Spezialist für den FahrFitnessCheck.
  • Ziel des FahrFitnessChecks ist es Verbesserungspotentiale zu finden und aufzuzeigen. Es werden auch Tipps zu konkreten Lernmöglichkeiten gegeben.
  • Eine Meldung an Behörden ist ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Termine werden ganz individuell und ohne große Vorlaufzeit vergeben.
  • Der FahrFitnessCheck wird  für 59.- Euro (inkl. 19%USt.) angeboten.
  • Terminbuchung direkt hier TERMINBUCHUNG